BAB e.V. – Erstellung des Erklärfilms für den Bundesverband Arbeitsorientierte Beratung

Als Mitglied im Bundesverband hat die Kommunikationsabteilung des Helex Instituts einen eindrucksvollen Erklärfim zur Arbeitsorientierten Baratung enwickelt. Zu finden ist der illustrative Kurzfilm auf der Internetseite des BAB e.V. oder auf Youtube.

Was ist arbeitsorientierte Beratung?

Das wirtschaftliche Handeln eines Unternehmens stellt eine große Anzahl komplexer, miteinander verschränkter Prozesse dar.
Bei diesen Aufgaben lassen sich Unternehmen typischerweise von externen Fachleuten beraten. Standen zu Beginn technologische Fragestellungen im Mittelpunkt, traten später Betriebsorganisation, Kostenrechnung und Planung in den Vordergrund der Beratung.
Heute bestimmen die Globalisierung der Märkte und die digitale Entwicklung von Kommunikation und Produktion die Beratungsthemen. Arbeitnehmervertreter handeln im Rahmen ihres gesetzlichen Auftrags und benötigen dazu ebenfalls fachliche Unterstützung. Ihr Blickwinkel ist dabei allerdings weiter: neben individuellen Konsequenzen der Beschäftigen müssen sie soziale sowie gesellschaftspolitische Konsequenzen berücksichtigen.
Dabei spielen nicht nur wirtschaftliche sondern auch soziale, kulturelle, demografische oder ökologische Aspekte eine wesentliche Rolle. Das alles leistet Arbeitsorientierte Beratung.

Die Vorgehensweise Arbeitsorientierter Beratung

Arbeitsorientiere Beratung versteht sich als Teil des magischen Dreiecks mit der betrieblichen Mitbestimmung und der gewerkschaftlichen Vertretung. Dabei werden die betroffenen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer immer in den Beratungsprozess einbezogen. Arbeitsorientierte Beratung ist beteiligungsorientiert und Hilfe zur Selbsthilfe. Sie geht damit über rein betriebswirtschaftliche oder rechtliche Betrachtungen hinaus.
Ziel ist es, passende Lösungen für eine nachhaltige Entwicklung des Unternehmens zu schaffen.

Wer ist der BAB?

Der Bundesverband Arbeitsorientierter Beratung e.V. bündelt ein Spezialistennetzwerk arbeitsorientierter Beraterinnen und Berater und Beratungsunternehmen. Er hat keine eigenen wirtschaftlichen Interessen, er versteht sich als Plattform von Beraterinnen und Beratern zu ganz unterschiedlichen Themen, aber einem gemeinsamen Anspruch an Qualität, Beteiligung und gewerkschaftspolitscher Orientierung. Der Verband pflegt Kontakte zu Politik, Wissenschaft und Gewerkschaften, um aktuelle Trends und Inhalte in die Beratungsleistung seiner Mitglieder einfließen zu lassen. Ebenso hat er es sich zur Aufgabe gemacht, die Arbeitsorientierte Beratung in Abgrenzung und als Alternative zu kapitalorientierten Beratungsleistungen zu etablieren.

Projektverantwortung:
Claudia Niewerth, Uwe Knape BAB e.V.

Projektmitarbeit:
Vanessa Inckemann, Ralf Ziegeweid

>>> Veröffentlichung auf YOUTUBE

<<< zurück

© VRD - Fotolia.com